Jury

Alle fristgerecht eingereichten Beiträge nehmen am Wettbewerb teil. In zwei Altersklassen (14–16 bzw. 17–20 Jahre) suchen die Jurymitglieder Prof. Dr. Peter Brandt, Jürgen Engert, Katharina Landgraf und Günter Nooke jeweils die gelungensten Videobeiträge und Textbeiträge mit Bildern aus.

Die Schirmherrschaft übernimmt Dr. h.c. Lothar de Maizière, Ministerpräsident a.D. und Vorstandsvorsitzender der Deutschen Gesellschaft e.V.

Kurzbiographien der Juroren

Günter Nooke,

geboren am 21. Januar 1959 in Forst/Lausitz, wurde 1990 als Abgeordneter von Bündnis 90 in den Landtag gewählt. Er trat 1993 der vereinigten Partei Bündnis 90/Grüne nicht bei, blieb aber Fraktionsvorsitzender. Der von ihm mitbegründeten Partei BürgerBündnis gelang 1994 nicht der Einzug in den Landtag. 1996 wurde Nooke Mitglied der CDU, für die er 1998 bis 2005 im Bundestag saß. Von 2006 bis 2010 war er Beauftragter der Bundesregierung für Menschenrechtspolitik und Humanitäre Hilfe. Seit März 2010 ist er Afrika-Beauftragter der Bundesregierung.

 

Prof. Dr. Peter Brandt, 

geboren am 04. Oktober 1948 in Berlin, leitet den Arbeitsbereich bzw. das Lehrgebiet Neuere Deutsche und EuropäischeGeschichte und ist Direktor des interdisziplinären Dimitris-Tsatsos-Instituts für Europäische Verfassungswissenschaften (DTIEV). Peter Brandt hat 1973 an der Freien Universität Berlin mit einer Dissertation über die Rekonstruktion der deutschen Arbeiterbewegung 1945/46 am Beispiel Bremens promoviert und sich 1988 an der Technischen Universität Berlin mit einem Werk über die Vor- und Frühgeschichte der Burschenschaft im Rahmen der Entstehung der deutschen Nationalbewegung im frühen 19. Jahrhundert habilitiert.

 

Jürgen Engert,

geboren am 17. Januar 1936 in Dresden, ist ein deutscher Journalist. Er war langjähriger Chefredakteur Fernsehen des„Senders Freies Berlin“ und Gründungsdirektor des ARD-Hauptstadtstudios, wo er bis zu seiner Pensionierung 2001 tätig war. Mit dem Magazin „Kontraste“ war er jahrelang auf Sendung, was ihn bundesweit bekannt machte. Engert studierte in München und Berlin Geschichte, Germanistik und Philosophie. Er ist Träger des Verdienstordens des Landes Berlin und des Theodor-Wolff Journalistenpreises. Des Weiteren ist er Mitglied des Kuratoriums der TU Dresden und stellvertretender Vorsitzender der Deutschen Gesellschaft e.V.

 

Katharina Landgraf,

geboren am 24. Februar 1954 in Kirchengel (Thüringen), ist seit 2005 Abgeordnete im Deutschen Bundestag. Nach dem Studium des Meliorationswesens an der Universität Rostock, welches sie 1976 beendete, arbeitete sie unter anderem als Ingenieurin und wissenschaftliche Mitarbeiterin in Borna und Leipzig. 1988 trat sie in die CDU der DDR ein. Landgraf gehörte von März bis Oktober 1990 der ersten frei gewählten Volkskammer der DDR an und zählte auch zu den 144 von der Volkskammer gewählten Abgeordneten, die am 03. Oktober 1990 Mitglied des Deutschen Bundestags wurden. Außerdem ist sie seit 1995 stellvertretende Bürgermeisterin der Stadt Pegau.